DE  |  EN  | 

Die Wasserstraße eignet sich perfekt für Transporte von High&Heavy-Gütern. Dies hat sich wiederum beim Transport eines ausrangierten Flugzeugs bestätigt!

Der Logistikspezialist Wenzel Logistics GmbH aus Unterpremstätten bei Graz wurde beauftragt, den Transport des Flugzeugs von USA, Hafen Houston bis in den Ennshafen zu organisieren. Die Boeing 727 wurde in Houston übernommen, die Export-Verzollung und Ladungssicherung durchgeführt und in vier Einzelteilen ordnungsgemäß auf das Hochsee-Schiff verladen. Der größte Einzelteil der Verladung war der Flugzeugrumpf mit einer Länge von 33 m, einem Durchmesser von 4,3 m und einem Gewicht von 30 Tonnen. Weiters das Heck mit 10 to und die beiden Tragflächen mit je 5 to. Das Triebwerk und diverse Kleinteile werden per Seecontainer nach Graz geliefert.
Das Hochseeschiff war von Houston nach Antwerpen rund 4 Wochen auf See. Nach Direktumschlag vom Hochsee- auf das Binnenschiff am 18. Mai 2018 ging die Reise in acht Tagen weiter über den Rhein-Main-Donaukanal in den Ennshafen. Die Ware wurde Import-verzollt und am 28.05.2018 an den Sondertransport zur Entladung übergeben.

„Aufgrund der guten Infrastruktur und Direktanbindung an die Autobahn haben wir uns für die Abwicklung dieses Projektes über den Ennshafen entschieden“, betont Herr Christian Hirschhofer von Wenzel Logistics. „Die Logistikspezialisten der Firma Wenzel Logistics haben das Projekt für den Kunden nach dem Motto ‚one face to the client‘erfolgreich durchgeführt!“

Nun traten die beauftragten Experten der Firma Prangl, Spezialist für Schwertransporte, in Aktion. Die Flugzeugteile – Rumpf, Heck, Tragflächen – wurden vom Schiff gehoben und in perfektionistischer Arbeit auf die vorbereiteten Spezialkonstruktionen gelagert und gesichert. Mit mehreren Schwergut-LKW‘s startete der Sondertransport in den Abendstunden nach Graz.

Das Binnenschiff ist termingerecht eingelaufen.
Zoom

Das Binnenschiff ist termingerecht eingelaufen.


Für die Verladung sind alle Vorbereitungen getroffen!
Das Flugzeug wurde in vier Einzelteilen transportiert.
Zoom

Das Flugzeug wurde in vier Einzelteilen transportiert.


Das größte Stück war der Flugzeugrumpf mit einem Gewicht von 30 to, 33 m Länge und 4,3 m Durchmesser.

Das Flugzeug war bis zum Verkauf flugfähig und als Clubflieger einer Eishockey-Mannschaft in den USA im Einsatz!

Foto: Simlinger
Vom Binnenschiff auf die Kaimauer
Zoom

Vom Binnenschiff auf die Kaimauer


Anschließend wurde das Flugzeug auf den vorbereiteten Spezialkonstruktionen gelagert und gesichert.
Der Sondertransport startet.
Zoom

Der Sondertransport startet.


In den frühen Abendstunden des 28.05. startet der Sondertransport mit mehrerern Fahrzeugen nach Graz. Dort setzt das Flugzeug zu seiner "letzten Landung" an!
Foto: Simlinger
Video - Transport nach Graz zum Hotel Novapark
Die Boeing 727 wird gemeinsam mit einem zweiten Flugzeug, einer Iljuschin IL-62M auf dem Dach eines Grazer Hotels ihren letzten Landeplatz finden. Diese einzigartige Attraktion wird das Markenzeichen des ‚Wohlfühlhotel Novapark‘. In den beiden Flugzeugen wird eine Eventlocation mit Restaurant und Cocktailbar eingerichtet, die bereits im Juli eröffnet wird.
„Ich bin überzeugt, dass sich die Investitionen in dieses außergewöhnliche Projekt lohnen. Für mich geht damit ein Traum in Erfüllung“, schwärmt Herr Ing. Helmut Neukam, Inhaber der Novapark Hotelbetriebs GmbH.
weitere Beiträge
newsletter
NEWSLETTER ABONNIEREN

NACH OBEN